Christiane Pott-Schlager
Kontakt/Impressum Links & Friends Home Aktuelles Über mich Stahlplastik Malerei Projekte Kunstvermittlung ARTSPACE 2016  Tonleiter 2011, Stahl, lackiert   Christiane Pott-Schlager nimmt die musikalische Konstruktion einer Tonleiter als Metapher für eine abstrahierte und reduzierte Stahlstele, die durch Farbigkeit aber auch Achsenverschiebungen bildnerische Spannungen erzeugt und universale Ideen transportiert.  Eine Meditation in Stahl, inspiriert von clusterartig geschichteten Blöcken, die an kantige Steinschichtungen erinnern.   Neue Skulpturen, Objekte, Installationen und Performances im Park der Berchtoldvilla  Kuratorin: Mag. art. Christiane Pott-Schlager  Außenanlagen der art bv Berchtoldvilla Josef-Preis-Allee 12 5020 Salzburg Ausstellungsdauer: ganzjährig jederzeit frei zugängig Die Gemeinden Lamprechtshausen und St. Georgen, sowie die Bildhauerin Christiane Pott-Schlager haben mit naturschutzrechtlicher Bewilligung des Landes Salzburg einen Skulpturenweg im Weidmoos errichtet (durch Schenkung, Ankäufe und Leihgaben). Die 15 Stahlskulpturen säumen den geschotterten Zugangsweg und sind auch teilweise direkt im Naturschutzgebiet aufgestellt. Im Oktober 2013 ist die Idee entstanden und ist nach einigen Probeaufstellungen und Umgestaltungen nun in einem Endzustand angekommen, der auch dem Wind und Wetter trutzt. Viele Werke bilden abstrakte, eigenständige Welten in der minimalistischen Formensprache der Künstlerin. Andere Werke zelebrieren Bewegungen, die an Natur erinnern aber auch in ihrer Gestaltung möglichst reduziert sind. Aber auch zwei große Porträts (Leopold Kohr und Robert Jungk) sind zur Erinnerung zweier großer Denker und Philosophen Salzburgs aufgestellt worden.  Der Weg ist frei zugängig und zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis von Kunst und Natur!   Skulpturenweg Weidmoos
Ausstellung in der Bachschmiede On a Trip Malerei, Zeichnung und Stahl Vernissage: Donnerstag, 11. Oktober 2018 um 19:00 Uhr Begrüßung: Geschäftsführer Mag. Bernhard Robotka Laudatio:     Gudrun Weinzierl (Journalistin) Ausstellungsdauer: 11. Oktober bis 03. November 2018 Öffnungszeiten: MO u. DI 9-12 Uhr, DO 14-19 Uhr, FR u. SA 14-17 Uhr Ort: Die Bachschmiede GesmbH Jakob-Lechner-Weg 2-4, A- 5071 Wals - Siezenheim Tel: +43 662 855329 www.diebachschmiede.at
Gemeinschaftsausstellung in der art bv Berchtoldvilla TRANSFER Austausch mit Kunsthaus Troisdorf Ausstellungsdauer: 08.09. bis 18.10.2018 Ort: Josef-Preis-Allee 12 5020 Salzburg
Transit Unbewusste Orte mit ungeheurer Schnelligkeit durchfahren und dieses als Freiheit des Reisens definieren, das ist der Urgedanke für die neue Malereiserie „Transit“. Bereits seit 2014 wende ich mich dem Thema Straßenkurven, Autobahnen, Highways und den dazugehörigen Elementen wie Lärmschutzwände, Strommasten und Beleuchtungsanlagen zu. Was zunächst zeichnerisch gelöst wurde, ist in großformatigen Malereien auf Leinwand, den „Neuasphaltierung der Welt“, als kritische Landschaftsmalerei herausgearbeitet worden. Die neue Folge „Transit“ findet in kleineren Formaten ihre Ausarbeitung. Es sind unbewusste Orte, die eingefangen werden und weder die Metropole definieren, noch irgendeinen bestimmten Ort. Im Transit, im Reisemodus, ist der Mensch auch gedanklich unterwegs und bereitet sich auf den kommenden Ort vor oder lässt die Gedanken laufen, aber übersieht oft das Jetzt, das mit enormer Schnelligkeit in Bruchteilen von Sekunden Bild für Bild vorbei zieht. Diese sichtbaren Phänomene der Bevormundung, die sich in urbanen Strukturen wie Autobahnen einschreiben, sind unbewusste gesellschaftliche Prozesse, die unsere Freiheit im ureigensten Sinne in Frage stellen. Geht Fortschritt einher mit gedanklich betonierten Autobahnen?
Bilder entstehen aus meinem Interesse an der Wirklichkeit, mit Fokus auf den Stand unserer heutigen Zivilisation und mit einem „poetischen“ Anspruch auf eine eigene innere und emotionale Welt. Versatzstücke aus der Wirklichkeit werden auf Leinwand zu einer fiktiven Landschaft konstruiert. On a Trip zeigt die neuesten Arbeiten von meiner Reise nach China, aber auch Reiseimpressionen und Erinnerungsmomente aus anderen Ländern wie Sardinien, Frankreich, Spanien. Dabei geht es nicht nur um das Reisen, sondern auch den Rausch und die Verführung, die Malerei mit ihrer komplexen Ästhetik mit sich bringen kann.
Aktuelles
Christiane Pott-Schlager ARTSPACE 2016  Tonleiter 2011, Stahl, lackiert   Christiane Pott-Schlager nimmt die musikalische Konstruktion einer Tonleiter als Metapher für eine abstrahierte und reduzierte Stahlstele, die durch Farbigkeit aber auch Achsenverschiebungen bildnerische Spannungen erzeugt und universale Ideen transportiert.  Eine Meditation in Stahl, inspiriert von clusterartig geschichteten Blöcken, die an kantige Steinschichtungen erinnern.   Neue Skulpturen, Objekte, Installationen und Performances im Park der Berchtoldvilla  Kuratorin: Mag. art. Christiane Pott-Schlager  Außenanlagen der art bv Berchtoldvilla Josef-Preis-Allee 12 5020 Salzburg Ausstellungsdauer: ganzjährig jederzeit frei zugängig Die Gemeinden Lamprechtshausen und St. Georgen, sowie die Bildhauerin Christiane Pott-Schlager haben mit naturschutzrechtlicher Bewilligung des Landes Salzburg einen Skulpturenweg im Weidmoos errichtet (durch Schenkung, Ankäufe und Leihgaben). Die 15 Stahlskulpturen säumen den geschotterten Zugangsweg und sind auch teilweise direkt im Naturschutzgebiet aufgestellt. Im Oktober 2013 ist die Idee entstanden und ist nach einigen Probeaufstellungen und Umgestaltungen nun in einem Endzustand angekommen, der auch dem Wind und Wetter trutzt. Viele Werke bilden abstrakte, eigenständige Welten in der minimalistischen Formensprache der Künstlerin. Andere Werke zelebrieren Bewegungen, die an Natur erinnern aber auch in ihrer Gestaltung möglichst reduziert sind. Aber auch zwei große Porträts (Leopold Kohr und Robert Jungk) sind zur Erinnerung zweier großer Denker und Philosophen Salzburgs aufgestellt worden.  Der Weg ist frei zugängig und zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis von Kunst und Natur!   Skulpturenweg Weidmoos
Ausstellung in der Bachschmiede On a Trip Malerei, Zeichnung und Stahl Vernissage: Donnerstag, 11.10.2018 um 19:00 Uhr Begrüßung: Mag. Bernhard Robatka Laudatio: Gudrun Weinzierl (Journalistin) Ausstellungsdauer: 11.10.2018 bis 03.11.2018, MO u. DI 9-12 Uhr, DO 14-19 Uhr, FR u. SA 14-17 Uhr Ort: Die Bachschmiede GesmbH Jakob-Lechner-Weg 2-4, A- 5071 Wals - Siezenheim Tel: +43 662 855329 www.diebachschmiede.at
Gemeinschaftsausstellung in der art bv Berchtoldvilla TRANSFER Austausch mit Kunsthaus Troisdorf Ausstellungsdauer: 08.09. bis 18.10.2018 Ort: Josef-Preis-Allee 12 5020 Salzburg
Transit Unbewusste Orte mit ungeheurer Schnelligkeit durchfahren und dieses als Freiheit des Reisens definieren, das ist der Urgedanke für die neue Malereiserie „Transit“. Bereits seit 2014 wende ich mich dem Thema Straßenkurven, Autobahnen, Highways und den dazugehörigen Elementen wie Lärmschutzwände, Strommasten und Beleuchtungsanlagen zu. Was zunächst zeichnerisch gelöst wurde, ist in großformatigen Malereien auf Leinwand, den „Neuasphaltierung der Welt“, als kritische Landschaftsmalerei herausgearbeitet worden. Die neue Folge „Transit“ findet in kleineren Formaten ihre Ausarbeitung. Es sind unbewusste Orte, die eingefangen werden und weder die Metropole definieren, noch irgendeinen bestimmten Ort. Im Transit, im Reisemodus, ist der Mensch auch gedanklich unterwegs und bereitet sich auf den kommenden Ort vor oder lässt die Gedanken laufen, aber übersieht oft das Jetzt, das mit enormer Schnelligkeit in Bruchteilen von Sekunden Bild für Bild vorbei zieht. Diese sichtbaren Phänomene der Bevormundung, die sich in urbanen Strukturen wie Autobahnen einschreiben, sind unbewusste gesellschaftliche Prozesse, die unsere Freiheit im ureigensten Sinne in Frage stellen. Geht Fortschritt einher mit gedanklich betonierten Autobahnen?
Bilder entstehen aus meinem Interesse an der  Wirklichkeit, mit Fokus auf den Stand unserer  heutigen Zivilisation und mit einem „poetischen“  Anspruch auf eine eigene innere und emotionale Welt.  Versatzstücke aus der Wirklichkeit werden auf  Leinwand zu einer fiktiven Landschaft konstruiert.  On a Trip zeigt die neuesten Arbeiten von meiner  Reise nach China, aber auch Reiseimpressionen und  Erinnerungsmomente aus anderen Ländern wie  Sardinien, Frankreich, Spanien. Dabei geht es nicht  nur um das Reisen, sondern auch den Rausch und die  Verführung, die Malerei mit ihrer komplexen Ästhetik  mit sich bringen kann.